VR Bank-Hochschulpreis 2024

Wissenschaftliche Arbeiten werden ausgezeichnet

Anpacker und Frühaufsteher braucht das Land - im Rahmen des VR Bank-Hochschulpreises wollen wir auch in diesem Jahr wieder herausragende akademische Leistungen würdigen. Der VR Bank-Hochschulpreis ist mit insgesamt 6.000,- Euro dotiert.

 

Was ist der VR Bank-Hochschulpreis?

VR Bank Nord eG

» WIR, die VR Bank Nord eG, wollen wissenschaftliche Arbeiten hoher Qualität junger Flensburger Wissenschaftler/-innen honorieren, deren Arbeiten einen relevanten Beitrag zur wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Weiterentwicklung der Region liefern.

Der VR Bank-Hochschulpreis

» PREIS Es wird eine Geldprämie und eine Urkunde vergeben. Die Auswahl der Preisträger sowie die Anzahl, Höhe und Vergabe der Preise obliegt einer Kommission, der Professorinnen und Professoren der Hochschule Flensburg. Hauptaugenmerk liegt auf einer guten Benotung der Arbeit sowie der Relevanz der Ergebnisse für die Region.

Für alle Fachbereiche

» WAS Es können Arbeiten aus allen Fachbereichen der Hochschule eingereicht werden, welche technische, ökonomische oder sozioökonomische Fragestellungen behandeln.

Studierende

» WER Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden der Flensburger Hochschulen aus allen Bereichen. In die engere Auswahl können alle entsprechenden hervorragenden Flensburger Dissertationen, exzellente wissenschaftliche Arbeiten Studierender aus den Bachelor- und Masterprogrammen der Hochschule Flensburg, die mindestens mit der Note „gut“ bewertet wurden, kommen.

Vergabe 2024

Für die Berücksichtigung im Rahmen der Preisvergabe im Jahr 2024 kommen alle Arbeiten infrage, die bis zum Stichtag 10. März 2024 abgeschlossen wurden.

Bewerbungsschluss

10. März 2024

Öffentliche Preisverleihung

Zur Preisverleihung werden die Platzierten gesondert eingeladen.

Erfolgreiche Kooperation

„Es liegt uns am Herzen die Region zu unterstützen und zu fördern. Wir freuen uns sehr, diesen Preis gemeinsam mit der Hochschule Flensburg vergeben zu können!“, so VR Bank Vorstandsmitglied Michael Möller.

Dr. Christoph Jansen, Präsident der Hochschule Flensburg, freut sich über die erfolgreiche Kooperation mit der VR Bank Nord eG.

Der VR Bank-Hochschulpreis ist ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Flensburg und der VR Bank Nord eG. Die Bewertungskriterien des Preises liegen auf der technischen, der wirtschaftlichen und der gesellschaftlichen Relevanz der Ergebnisse für die Region, der innovativen Idee und der Interdisziplinarität.

Auswahlverfahren

Die Entscheidung bedarf keiner Begründung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die betreuenden Fachvertreterinnen und Fachvertreter der Hochschule Flensburg können von ihnen betreute Arbeiten vorschlagen.

Eingereicht werden muss die jeweilige wissenschaftliche Arbeit und die Gutachten der Fachvertreterin oder des Fachvertreters, ein Lebenslauf sowie bei Dissertationen eine Publikationsliste. Zudem ist ein kurzes Motivationsschreiben der Autorin oder des Autors der für den Preis eingereichten Arbeit im Umfang von maximal zwei Seiten erbeten.


Bewerbungen sind als pdf-Datei über den folgenden Link einzureichen:
hs-flensburg.de/form/vrbank-hochschulpreis

Gewinner 2023

2023 wurden drei AbsolventInnen der Hochschule Flensburg für ihre herausragenden wissenschaftlichen Abschlussarbeiten mit dem VR Bank-Hochschulpreis geehrt. Die Übergabe des VR Bank Hochschulpreises fand im Rahmen der Graduierungsfeier der Hochschule Flensburg statt. Der Preis war mit einem Preisgeld in Höhe von 6.000 EUR dotiert.


1.Preis Dr. Thomas Neumann, FB 4 (dotiert mit 3.000€)
Dissertation (Note 1,0,Magna cum laude); Titel „The Impact of Green Entrepreneurship on Economic,Social, and Enviromental Development“

2.Preis Lennart Vogt, FB 2 (dotiert mit 2.000€)
Masterthesis (Note 1,0) mit dem Titel „Aerodynamic analysis of water droplet injection into the airflow around a wind turbine blade “

3. Preis Carl Hendrik Mennerich, FB 1 (dotiert mit 1.000€)
Bachelorthesis (1,3) mit dem Titel „Aspekte der technischen Machbarkeit einer Umrüstung des Forschungsmotors 4524 auf Ammoniakbetrieb“